Die Kunsthandwerkerinnen von Studio Naenna in Chiang Mai, Thailand

Indigo Handwoven Tablerunners Studio Naenna Slider

Ich freue mich sehr, eine neue Partnerschaft von Pelagona ankündigen zu dürfen: Im Juni besuchte ich das erste Mal Studio Naenna in Chiang Mai, im Norden Thailands. Das Studio wurde in den Achtzigern von Patricia Cheesman gegründet. Nun führt es ihre Tochter Lamorna, die in Thailand aufgewachsen ist.

Studio Naenna stellt Stoffe her – u.a. natürliche Seide, Baumwolle und aufwändig gewebte und gestickte Stoffe. Außerdem stellt es auch Kleidung und Accessoires aus diesen Stoffen her. Ich würde es ein „From Farm to Home“-Konzept nennen: jeder Produktionsschritt wird vom Studio und seinen Weberinnen übernommen. Dies reicht vom setzen und ernten der Pflanzen für die natürlichen Farbstoffe, die Produktion letzterer, das Spinnen und färben der Garne, das Weben sowie die Vermarktung der Produkte.

Im September reiste ich wieder nach Chiang Mai und verbrachte zwei Tage in der „Main Gallery“ im Norden der Stadt. Lamorna erzählte mir nicht nur von ihrer Familiengeschichte und jener des Studios sondern ermöglichte mir detaillierte Einblicke in den Webprozess sowie die Herstellung des natürlichen Indigo-Farbstoffes. September ist die Haupterntezeit der Indigopflanzen. Daher durfte ich direkt am Indigo-Produktionsprozess teilnehmen. Außerdem traf ich die Weberinnen, die an den wunderschönen Mai Tischläufern für Pelagona gearbeitet haben.

Handwoven Natural Indigo Table Runners with Diamond Pattern Studio Naenna Chiang Mai Thailand

Mai Handgewebter Indigo-Tischläufer

Das Studio ist unter Anderem ein Spezialist in der Produktion von natürlichem Indigo – ein Farbstoff, der bekannt für seine intensive dunkelblaue Farbe ist. (Wie das Blau unserer Mai Tischläufer) Das ursprüngliche natürliche Indigo wird von einer tropischen Pflanze gewonnen und ist sehr arbeitsintensiv und somit teuer.

Studio Naenna Indigo Production Lamorna Cheesman and Weavers Beating IndigoAls die Region interessant wurde für Massenproduktion, wurde das deutlich billigere synthetische Indigo eingeführt. (Dieser künstliche Farbstoff wird oft bei der Produktion von Jeansstoffen verwendet.) Die lokalen Arbeiterinnen und Arbeiter wurden über die Verwendung, Entsorgung und Gesundheitsrisiken nicht informiert. Sie nahmen an, dass der synthetische Farbstoff genauso wie der natürliche verwendet werden könnte. Daher entsorgten sie ihn so wie sie es mit dem natürlichen gemacht hätten: sie leerten in einfach auf den Boden. Die gefährlichen Stoffe drangen in das Grundwasser, wurden von Hühnern gegessen, deren Eier wiederum von der Bevölkerung gegessen wurden. Patricia Cheesman ist seit langer Zeit eine anerkannte Expertin zum Thema Textilien und Farbstoffe und arbeitet als Vermittlerin zwischen den verschiedenen Stakeholdern im Stoffproduktionsprozess. Gemeinsam beschlossen die Beteiligten der Region die Priorisierung von natürlichen Farbstoffen. Daher ist bis heute die Bewusstseinsbildung durch öffentliche Web- und Farbstoffworkshops ein Steckenpferd von Studio Naenna.

Mit dem Kauf von Produktion von Studio Naenna unterstützt du den Erhalt von lokalen Traditionen und Wissen. Weben war immer ein wichtiger Bestandteil der Kultur in Nordthailand. Früher wurden traditionelle Stoffe zu Hause für den eigenen Bedarf hergestellt. Jedoch erreichte die westliche Mode die Region und diese arbeitsintensive Handwerkskunst wurde zunehmen unattraktiv. Junge Thais wollten die traditionelle Kleidung nicht mehr tragen, sie wollten modern sein. Außerdem zieht es die Jugend immer mehr in die großen Städte um attraktivere Jobs zu finden.

Ich persönlich fand es sehr interessant zu hören, dass Studio Naenna den Produktionsprozess auf das Leben der Weberinnen abstimmt. Lamorna erklärte dies in ihrem Interview mit meinem Blog The Pink Lookbook:

„Unsere Weberinnen sind zum Großteil Frauen. Sie sind nicht nur Weberinnen – sie sind Mütter, Töchter, Reinigungskräfte, Köche, Ortsvorsteher und Bäuerinnen. Sie helfen sich gegenseitig bei der Ernte. Sie unterstützen einander. Für sie gibt es so viele zusätzliche Aspekte zum Weben. Mit dem Weben haben sie die Möglichkeit zusätzlich Einkommen zu verdienen, wenn sie Zeit dafür haben. Wir akzeptieren as und berücksichtigen das in den Produktionszeiten für unsere Bestellungen ein. Man kann nicht einfach sagen ’80 Meter werden in 80 Tagen gewebt.‘ Wir kommunizieren das aktiv unseren Kunden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass wir zeigen, dass die Arbeit der Frauen wichtig ist und Wert geschätzt wird.“

Die Herstellung von zwei Mai Tischläufern benötigt ca. zwei Monate. (Dies beinhaltet nicht die Zeit für die Produktion des natürlichen Indigos, die ca. vier Monate beträgt.) Sie wurden handgewebt von Peerada, die im Studio Naenna arbeitet. Saeng, die ebenfalls seit Jahren für das Studio arbeitet, hat das Garn gefärbt. Das Muster ist ein traditionelles Diamontmuster aus der Region. Die Frauen benötigen keine Vorlagen, sie kennen das Muster in und auswendig.

Dein Einkauf bei Pelagona ist mehr als nur ein schönes Accessoire für dein Zuhause. Du kannst damit etwas verändern.

Dein Impact:

  • Unterstützung von Frauen
  • Erhaltung der lokalen Handwerkskunst, Tradition und Kultur
  • Unterstützung von Frauen in ihrem Weg in die Selbstständigkeit und als Einkommen für ihre Familien
  • Prompte und faire Bezahlung der Herstellerinnen
  • Bewusstseinsschaffung über die Supply Chain, natürliche Materialen und unsere Umwelt.
Handwoven Natural Indigo Table Runners with Diamond Pattern Studio Naenna Chiang Mai Thailand Table Weaver with Indigo Dyed Yarns
Saeng arbeitet seit Jahren für Studio Naenna und hat das Garn für Pelagonas Tischläufer mit natürlichem Indigo gefärbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.